News 27.06.07

1.     5. Jahrestag, Einladung zur Gedenkfeier am 1.7. um 22.45 Uhr an der Gedenkstätte in Brachenreuthe sowie zur Trauerfeier um 1.7. 15 Uhr in Taisersdorf, Programm pdf

2. Aufenthalt von 15  Jugendlichen aus Baschkortostan vom 1.-10. Juli 2007  Programm pdf

3. JUGENDBEGEGNUNG 2007 in Baschkirien vom 23.7.-5.8.07, Programm- und Infoflyer pdf

4. Buchempfehlung, Kollision aus heiterem Himmel

  

1.  Zum fünften Jahrestages des Flugzeugunglückes vom 01. Juli 2002 , werden ca. 90 Angehörige aus Ufa erwartet.  Wie auch in den vergangenen Jahren organisieren wir diesen Jahrestag gemeinsam mit der Stadt Überlingen und der Heimsonderschule in Brachenreute.   Wir möchten herzlich zur Trauerfeier am 1.7. an der Gedenkstätte bei Brachenreuthe ab 22.45 einladen und ebenso zur Trauerfeier bereits um 15 Uhr an der Absturzstelle in Owingen/Taisersdorf.   Programm pdf

2.  Im Rahmen des Jahrestages werden 15 Jugendlichen aus Ufa die Bodenseeregion Besuchen. Die Jugendgruppe wird in Gastfamilien leben und nimmt an einem Kulturprogramm teil. Die Jugendlichen sind Verwandte oder Freunde der Verunglückten, der Aufenthalt dauert 10 Tage.  Infos siehe Programm pdf  und bei Nadja Wintermeyer 07556-5362

3.  Weiterhin arbeitet der Freundeskreis weiterhin an Jugendbegegnungen auch aus unserer Region nach Baschkirien. So werden dieses Jahr in der Zeit vom 23. Juli bis 05. August 12 Jugendliche im Alter von 16 bis 25 Jahren an einem gemeinsamen ökologischen Projekt  in Baschkirien zusammen mit baschkirischen Jugendlichen teilnehmen. Die zweite Woche ist einer Zeltfreizeit mit einer mehrtägigen Schlauchbootfahrt vorbehalten.    Programm-Infoflyer

 

4. Buchempfehlung: Der Autorin ist es sehr gut gelungen die Tragödie des Unfalls und auch den Mord am Fluglotsen zu schildern.  

Kollision aus heiterem Himmel. Die Flugzeugkatastrophe von Überlingen (Link zu Amazon)

von Ariane Perret (Autor)

Preis:   EUR 22,80

    * Broschiert: 231 Seiten

    * Verlag: Orell Füssli (Mai 2007)

    * Sprache: Deutsch

    * ISBN-10: 3280060982

Klappentext

Auch fünf Jahre nach der Tragödie von Überlingen ist noch immer unfassbar: Wie konnte es geschehen, dass zwei Flugzeuge auf 11'000 Meter Höhe zusammenstiessen, obschon im Luftraum über dem Bodensee nur fünf Flugzeuge unterwegs waren? Wer trägt letztlich die Schuld an diesem Unglück, das 71 Menschen, unter ihnen 45 Kinder, das Leben kostete?

Ein bewegender Bericht über eine schreckliche Tragödie aus heiterem Himmel. Zwei Jahre lang hat Ariane Perret das Verhalten der Akteure in der Flugzeugkatastrophe analysiert. Sie gelangte an bisher unbekannte Fakten über das Schweizer Flugsicherungsunternehmen Skyguide, die ein neues Licht auf das Unglück werfen.

Zudem schildert die Autorin ihre Begegnungen mit Familien, die beim Absturz ihre Kinder verloren haben. Dabei kommt die Schweiz schlecht weg. «Die Tragödie von Überlingen», schreibt Perret, «hat die Unfähigkeit der Schweiz gezeigt, mit dem Herzen zu sprechen».

Über den Autor

Ariane Perret arbeitete vier Jahre lang als Journalistin für das Westschweizer Fernsehen TSR und gehört zu den grossen Reportern der Romandie. Bekannt wurde sie mit ihren eindrücklichen Reportagen über den Krieg in Afghanistan. In den 1990er Jahren hielt sich Perret, die in Genf internationale Beziehungen studiert hatte, mehrmals längere Zeit in Russland und in Zentralasien auf, «um den Zerfall der Sowjetunion besser zu verstehen» und die Konflikte im Kaukasus vor Ort zu analysieren.